Körper und Seele

Mo, 10. – Sa, 15.12.2018 | 17:30 Uhr bzw. Sa, 15:00 Uhr | City-Kino

Körper und Seele (UNG 2017)

Ein Schlachthaus in Budapest: Mária ist neu hier – und als Qualitätskontrolleurin wird sie nicht sonderlich nett empfangen, zumal sie autistisch wirkt und sich deswegen besonders genau an die Gesetze hält. Fast alle Kollegen meiden Mária, aber immerhin mit dem Finanzchef Endre, der halbseitig gelähmt ist, versteht sie sich. Die beiden bauen ein besonderes Verhältnis zueinander auf. Nachdem ein für die Rinderzüchtung vorgesehenes Präparat geklaut worden ist, das die Tierlibido steigert, werden alle Angestellten des Schlachthauses zu einem psychologischen Test verpflichtet. Das Ergebnis der Untersuchung belegt die spezielle Verbindung von Mária und Endre: Wie es aussieht, haben die zwei Kollegen jede Nacht beide denselben Traum. Sie träumen, dass sie Hirsche sind, die einander in einem verschneiten Wald treffen…

„Es ist nicht nur ein ungewöhnlicher Schauplatz, der zwischen samtäugigen Rindern und totem Fleisch allerlei Symbolik in sich trägt und unglaubliche Ergebnisse für Mária und Endre zeitigt: Ihre allnächtlichen Träume, eine Hirschkuh bzw. ein Hirsch an einem winzigen See in einem verschneiten Wald zu sein, sind identisch.“

(Sabina Zeithammer, Falter)

Bookmark the permalink.

Comments are closed.